_____________________________________________________


  • • • AKTUELLE • INFORMATIONEN • ZUM • GESCHEHEN • IN • ST. CYRIAKUS • • •


Zukunft: "Der Emmaus-Weg"!

Liebe Schwestern und Brüder
in der Pfarrgemeinde St. Cyriakus
, Braunschweig.

In der Karwoche feiert die Christenheit ein sehr intensives Auf und Ab des Lebens Jesu. Erst wird Jesus mit Jubel in Jerusalem begrüßt. Dann wird er zum Tod verurteilt und erleidet seine Passion, einschließlich der Erfahrung der Gottverlassenheit. Er liegt im Grab. Am Ostersonntag steht er von den Toten auf. Und Schritt für Schritt entdecken seine Jüngerinnen und Jünger, das er lebt und damit eine Hoffnung schenkt, die es so noch nie gab: auch in den dunkelsten Stunden ist Gott den Menschen an der Seite und geht mit Ihnen den Weg des Lebens, der Freude, des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung mit.

Vielleicht erleben Sie das Leben der Pfarrei St. Cyriakus derzeit ähnlich: es ist wie eine Achterbahn der Gefühle. Die bisherigen Wege sind nicht mehr möglich. Es verändert sich so vieles und es besteht eine große Unsicherheit, wie es weitergeht. Klar ist, dass der Bischof die Rücktrittsbitte des Pfarrers und des pastoralen Teams zum 6.4.2021 angenommen hat. Pfarrer Drabik bleibt zugleich weiterhin Pfarrer von St. Bernward und Heiliger Geist. Eine besondere Herausforderung besteht aber auch darin, dass es für die Pfarrei aktuell keinen amtierenden Kirchenvorstand und keinen Pfarrgemeinderat gibt. Zudem ist die ganze Situation von vielen Auseinandersetzungen auf verschiedenen Ebenen begleitet.

Wie geht es nun weiter? Wir, Rat Dr. Christian Hennecke als Verantwortlicher für die Pastoral im Bistum und Domkapitular Martin Tenge als Personalverantwortlicher für das pastorale Personal im Bistum, möchten Sie auf diesem Wege informieren, wie es nach dem Osterfest mit der Pfarrei und der Seelsorge in St. Cyriakus weitergeht. Es ist ein durchaus besonderer Weg, den wir mit Ihnen gehen möchten.

Im Auftrag des Bischofs wird zum 7. April 2021 Domkapitular Martin Tenge als Ihr Pfarrverwalter die Leitung der Pfarrei übernehmen. Zugleich wird Rat Dr. Christian Hennecke beauftragt, in besonderer Weise die Pastoral in der Pfarrei zu begleiten.

Anstelle des Kirchenvorstandes wird durch den Bischof in diesen Tagen vorübergehend ein sogenannter „Verwaltungsausschuss“ eingesetzt, der unter der Leitung des Pfarrverwalters die notwendigen rechtlichen und finanziellen Fragen der Pfarrei im Blick hat und – wie bisher der Kirchenvorstand – zuständig ist z.B. für Personal und Immobilien.

Es ist vorgesehen, dass sich auch ein „Pastoralausschuss“ bildet, der unter Begleitung von Rat Hennecke die pastoralen Themen berät und in guter Abstimmung mit den Beteiligten Wege nach vorne entwickelt.

Für die priesterlichen Dienste stehen weitere Priester zur Verfügung. Wir nennen da zuerst Pastor Hans-Günter Sorge aus Salzgitter, der bereit ist, ab Mai Messen zu feiern, die Sakramente zu spenden und den Beerdigungsdienst zu übernehmen. Auch Propst Heine steht dankenswerter Weise für Aushilfen zur Verfügung. Ebenfalls werden Pastor Piotr Matlok (künftig in Schöningen) und andere Priester mit Ihnen die Gottesdienste feiern und für Sie da sein.

Wir danken an dieser Stelle in besonderer Weise Frau Wieczorek im Pfarrbüro für ihren bisherigen, aber auch ganz besonders für ihren künftigen Dienst im Pfarrbüro. Sie wird vor Ort viele Dinge koordinieren und dafür sorgen, dass Ihre Fragen, Anregungen und Sorgen an die richtige Stelle weitergeleitet werden.

Wir danken allen, die sich bislang im Gemeindeleben engagiert haben und wir danken allen, die für den vor uns liegenden Weg bereit sind, Mitverantwortung zu übernehmen. Wir gehen nach Ostern einen wahrscheinlich etwas längeren „Emmaus-Weg“ und vertrauen sehr darauf, dass der auferstandene Herr mit uns auf dem Weg ist. Er wird unsere Gedanken, Fragen, Sorgen, unseren Ärger und unsere Unsicherheit hören und uns helfen, die Augen zu öffnen. Zu erkennen gibt sich Jesus in der Herberge, indem er das feiert, was er vor seinem Tod mit ihnen gefeiert hat: das heilige Mahl, in dem er sich selber schenkt. Wir wünschen uns daher ganz besonders, dass die Messfeiern in der Pfarrei solche Orte sein werden, an denen uns die Augen aufgehen und wir unsere brennenden Herzen für Jesus Christus, für unseren Glauben und für ein gutes Miteinander spüren. Mit dem Auferstandenen Christus in unserer Mitte kann sich Gemeinde entwickeln und erneuern – zur Ehre Gottes und zum Wohl der Menschen.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Kar- und Osterzeit und freuen uns, mit Ihnen den Emmaus-Weg in die Zukunft zu gehen.

 

Domkapitular
Martin Tenge

Generalvikariatsrat
Dr. Christian Hennecke