cyriakusTICKER

Die neusten Informationen
aus der Pfarrei!

 

Herzlich Willkommen
in St. Cyriakus!

 

Ihre katholische Pfarrgemeinde
in der Braunschweiger Weststadt.

 

Lernen Sie unsere Gemeinde kennen und
schauen sich auf unserer Homepage um.


Ferien- und Urlaubszeit

 

Leib und Seele baumeln lassen ...

... für viele Menschen ist die nahende Ferien- und Urlaubszeit sehr wichtig. Es wird langsam Zeit, sich erholen und entspannen zu können, nachdem sich oft über eine lange Zeit Anspannung und Druck aus den beruflichen, familiären oder auch ehrenamtlich aktiven Bereichen angesammelt haben.

Die Redewendung „Die Seele baumeln“ lassen, ist die Perspektive, dass ich diese angesammelte Last abbauen lässt durch Entspannung, Ruhe, Erholung und das berühmte „Nichts-Tun“. Etwas baumeln lassen meint ja, dass etwas passiert, ohne dass Druck und Energie hineingepumpt werden muss, sondern es in aller Leichtigkeit wie von selber geschieht.

Nun kann die Seele gar nicht baumeln, weil sie nicht körperlich ist. Anstatt diese Redewendung aber deshalb für falsch zu erklären, möchte ich sie hier einmal genauer anschauen. Es hat sich auch in unserem christlichen Denken das Bild stark eingeprägt, dass es einen Leib und eine Seele gibt, die im Menschen zusammen „leben“, sich aber an seinem Ende trennen. Auf dem Friedhof wird es dann ansichtig: der Leib geht in die Erde, die Seele geht in den Himmel. Dieses Bild hilft, angesichts seiner Vergänglichkeit doch etwas Wesentliches vom Menschen erhalten zu können.

Dieses Bild der getrennten Wirklichkeiten ist u.a. stark von der griechischen Philosophie und später anderen philosophischen Denkweisen geprägt und kommt weniger aus dem biblischen Denken. In der heutigen Zeit wird oft vom „ganzheitlichen Ansatz“ des Menschen gesprochen. So wird in der Medizin immer besser verstanden, dass sich die Psyche auf den Körper und umgekehrt auswirkt. Eine Heilbehandlung muss daher immer den ganzen Menschen in den Blick nehmen – mit Geist und Körper oder mit Leib und Seele.

Auch von unserem Glauben her kann die Seele eben doch nicht so ganz getrennt werden vom Leib. Mich bewegt diese Frage schon sehr, wie es sein wird, wenn man im Himmel geliebte Menschen wieder trifft. Ich möchte sie gerne fest umarmen können. Wie geht das aber körperlos? Dazu lebe ich aus dem festen Vertrauen, dass Gott in der Ewigkeit dafür eine Antwort hat, so dass wir uns als ganzheitliche Personen wiedersehen, wie immer das auch aussehen mag.

Wenn wir in unserer Redewendung – im Blick auf den anstehenden Urlaub – unsere Seelen baumeln lassen, dann geschieht das mit unserem ganzen Körper und unserer ganzen Existenz. Das sind Seele, Körper, Gedanken und Gefühle miteinander in Einklang und entspannen sich auf diese Weise ganz besonders. Und das tut sooo gut.

Ich wünsche uns daher, dass wir in den Ferien Leib und Seele als auch Gedanken und Gefühle baumeln lassen können und dadurch einfach ganzheitlich entspannen können.

Ich wünsche von Herzen eine gute Erholung und wohltuende Sommerwochen schon jetzt allen, die sich auf den Urlaub und die Ferien freuen.

Domkapitular Martin Tenge
Pfarrverwalter