Prävention

 

 

 

Endlich geschafft –
unser Schutzkonzept ist fertig

Sankt Cyriakus hat jetzt ein Schutzkonzept – was soll denn das?

In den letzten Jahren gab es viele Berichte über sexuellen Missbrauch innerhalb der Kirche. Dieses Thema mussten wir im Rahmen der Prävention aufgreifen, um zukünftigem Missbrauch von Kindern entgegenzuwirken. Hierbei geht es nicht nur um körperlichen, sondern auch um seelischen Missbrauch und das Ausnutzen von Machtverhältnissen.

Hierzu hat sich seit Oktober 2018 mit Unterbrechungen wegen Vakanz (ca. 1 Jahr) und Corona (4 Monate) eine Arbeitsgruppe aus den haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen Pfr. Drabik, Inga Otto, Brigitte Tresp und Martin Gallenkemper getroffen und das Konzept erarbeitet. Es dient sowohl dem Kindeswohl als auch dem Schutz von Kindern und Jugendlichen in unserer Pfarrgemeinde vor körperlicher, sexueller und seelischer Gewalt. Ein achtsamer, bewusster Umgang miteinander befähigt dazu. Alle Personen, die in unserer Pfarrei haupt- oder ehrenamtlich als MitarbeiterInnen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, müssen sich verpflichten, den in diesem Schutzkonzept enthaltenen Verhaltenskodex anzuerkennen und einzuhalten.

Dieses Schutzkonzept wurde von den Gremien (Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat) in ihren Sitzungen im Oktober in der folgenden Form beschlossen. Leider konnte in der Gemeinde noch kein(e) Präventionsbeauftragte(r) gefunden werden und somit sind derzeit vor allem die Hauptamtlichen die Ansprechpartner in unserer Gemeinde. Natürlich stehen auch die GruppenleiterInnen, KatechetInnen und Gremienmitglieder als Ansprechpartner zur Verfügung. Wenn Sie aber noch jemanden wissen, der für diese Aufgabe zur Verfügung steht, wenden Sie sich bitte an das Pastoralteam oder die Pfarrgemeinderat-Mitglieder. Hoffentlich können wir so in der nächsten Überarbeitung auch diese Lücke füllen. Außerdem sollen dann auch alle GruppenleiterInnen verstärkt mit einbezogen werden, was in diesem ersten Anlauf aufgrund von Corona nur eingeschränkt möglich war.

Weitere Informationen zum Thema Prävention können auf der Homepage des Bistums gefunden werden:

https://www.praevention.bistum-hildesheim.de/

Helfen Sie uns dieses wichtige Thema in unserer Gemeinde weiter voranzutreiben. Als letztes bleibt noch zu sagen: Der beste Schutz für unsere Kinder ist: „Schenken Sie Ihrem Kind Gehör und bleiben Sie mit Ihrem Kind im Gespräch.“

Für das Präventionsteam
Martin Gallenkemper